Till wird zum Medienstar der Martinsgemeinde

Bundesweite Reaktionen auf Engelbosteler Radioandacht

Engelbostel-Schulenburg. „Till Bittner ist unser Medienstar“, sagt Stephan Mörke: „Noch nie haben so viele Leute in so kurzer Zeit auf Facebook eine Nachricht aus unserer Martinskirchengemeinde gelesen.“ Der Kirchenvorsteher aus Engelbostel hatte binnen weniger Stunden über tausend Klicks gezählt, als er dort von Tills Besuch im Landesfunkhaus berichtete.

Der Förderschüler aus Schulenburg war im Landesfunkhaus mit dabei, als sein „Pata“, Rainer Müller-Jödicke, seine plattdeutsche Radioandacht eingesprochen hatte. Als die dann am Montag, 26. Juni auf NDR eins Niedersachsen ausgestrahlt wurde, haben bei der Sendung „Dat kannst mit glööven“ nach NDR-Angaben etwa 650.000 Leute zugehört.

„Dass Till sein Holzkreuz immer in der Hosentasche trägt und so zeigt, wie er sich an seinem Glauben festhält, hat sogar Menschen in ganz Deutschland zu Tränen gerührt“, erzählt der Pastor und berichtet von seinen Gesprächen am NDR-Hörertelefon am Donnerstag: „Viele Anrufer, die sich von der Nordsee, aus Nordrheinwestfalen und dem Thüringer Wald gemeldet haben, wollten ein paar Tage später gar kein Seelsorgegespräch oder über die Donnerstagsandacht reden, sondern Grüße an Till bestellen.“

Till selbst hat die Pressemeldungen, Fotos aus dem Studio und ausgedruckte Internetnachrichten in seinem Zimmer aufgehängt. „Ein Star“, schmunzelt er und genießt still seine Berühmtheit. 

Till Bittner aus Schulenburg war im Landesfunkhaus mit dabei.